Dorn-Therapie

Das moderne Leben bringt es mit sich, dass wir uns häufig zu wenig bewegen und dass beispielsweise durch zu viel sitzende Tätigkeiten Fehlbelastungen auftreten. Langfristig sind dann Fehlstellungen der Wirbelsäule, der Gelenke und des Beckens die Folge. Dies kann Rückenprobleme verursachen, aber auch zu zahlreichen anderen Beschwerden führen.


Der Grund dafür ist, dass aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das für die Versorgung eines Organs oder Gewebebereiches im Körper zuständig ist. Ist nun ein Wirbel nicht an seiner richtigen Position, löst dies zunächst Schmerzen im Rücken aus. Diese können allerdings auch in denjenigen Bereich ausstrahlen, für den der entsprechende Nerv verantwortlich ist. Der verschobene Wirbel ist dann möglicherweise die Ursache für Beschwerden, die zunächst mit der Wirbelsäule überhaupt nicht in Zusammenhang gebracht werden.


Die nach Dieter Dorn benannte Therapie verfolgt das Ziel, Fehlstellungen von Gelenken und Wirbeln aufzuspüren und sie wieder in ihre natürliche Stellung zurückzuführen. Dies geschieht durch leichten, mitfühlenden Druck des Dorn-Therapeuten, während der Patient gleichzeitig kleine, vorgegebene Bewegungen ausführt. Die Methode ist dadurch sehr sanft. Der Patient bekommt zudem effektive Selbsthilfe-Übungen mit auf den Weg. Somit kann der Heilungserfolg unterstützt und ein eigener Beitrag zur dauerhaften Gesunderhaltung geleistet werden.