Ohr-Akupunktur

Die Ohr-Akupunktur geht davon aus, dass sich alle Organe und Körperregionen am Außenohr widerspiegeln, ähnlich den Reflexzonen am Fuß. Durch Stechen von sehr dünnen Nadeln in die Akupunkturpunkte des Ohres wird eine Stimulation dieser Punkte erreicht, die Blockaden in den zugeordneten Organen und Körperregionen lösen und die Selbstheilungskräfte aktivieren kann. Dadurch kann auf eine sehr sanfte Art und Weise das erkrankte Organ oder die schmerzende Körperregion gezielt und wirksam behandelt werden.

Anwendungsgebiete der Ohr-Akupunktur sind hauptsächlich akute und chronische Schmerzzustände, Angst und innere Unruhe, Allergien und Asthma, aber auch als Unterstützung bei der Suchtentwöhnung (z.B. Alkohol, Medikamente, Nikotin, usw.) und beim Abnehmen. Da direkte Verbindungen von der Ohrmuschel zu Strukturen des Zentralnervensystems bestehen, kann die Ohr-Akupunktur auch zur Diagnostik eingesetzt werden.

Während der Behandlung liegt der Patient ruhig und bequem auf einer Liege. Die Behandlungsdauer hängt von der Art und Schwere der Beschwerden ab. Ein Vorteil der Ohr-Akupunktur ist, dass sie sich problemlos mit weiteren Naturheilverfahren kombinieren lässt.